musik für neugierige ohren


facebook-green-icon mail

Spielzeit 2018/19


Sa - 08.09.18
Corinna Harfouch - Hommage an Wolfgang Hilbig

Sa - 27.10.18

Sa - 01.12.18

Sa - 12.01.19

So - 10.03.19

Sa - 22.06.19


Corinna Harfouch - Hommage an Wolfgang Hilbig

mit Catherine Stoyan und Felix Kroll


hilbig

ÔÇ×Sie bauen sich ihre B├╝hne selbst auf. Corinna Harfouch und ihre Schwester Catherine Stoyan schleppen Zinkwanne und Tisch und St├╝hle und einen Teewagen mit Kaffeemaschine heran. Mit vier Pfosten, an deren oberem Ende ein F├╝nfzigerjahrehanfw├Ąscheseil f├╝r angeklammerte Zettel voller Texte befestigt ist, stricheln sie einen Raum auf die Bretter des Staatsschauspiels Hannover.ÔÇť (Bert Strebe, Hannoversche Allg. Zeitung)

Auch in L├╝beck pr├Ąsentiert die Schauspielerin Corinna Harfouch gemeinsam mit Catherine Stoyan und dem Akkordeonisten Felix Kroll die Poesie und Prosa Wolfgang Hilbigs und gibt so Gelegenheit, den gro├čen, unbekannten Autoren (neu) zu entdecken. Ein Autor, der trotz aller Belesenheit so gar kein Intellektueller war. Der als urspr├╝nglicher Heizer und aus einem Umfeld stammend, f├╝r die das Sozialb├╝rokratenwort ÔÇ×bildungsfernÔÇť eine ma├člose Untertreibung w├Ąre, eine Beschreibungs- und Sprachgewalt von beispielloser Energie entwickelte. Der achtzehn Literaturpreise bis hin zum B├╝chnerpreis erhielt.

In der musikalisch-inszenierten Lesung bewegen sich die beiden Schauspielerinnen auf der B├╝hne mit der Sicherheit lebenslanger Verbundenheit, wobei ihnen den Abend ├╝ber der junge Akkordeonist Felix Kroll als Counterpart assistiert, sie konterkariert, begleitet, st├Ârt und tr├Ągt. Das bewegte und bewegende B├╝hnenprogramm - Harfouch und Stoyan singen auch und schreien, unterbrechen sich, jubeln und tanzen - macht dabei erlebbar, wie Urgewalten eines im Innern des Menschen schlummernden Willens sich Bahn brechen. Darin geht es um einen Schriftsteller, der nicht schreibt, aber sagt, er m├╝sse schreiben, obwohl er gar nicht m├╝ssen kann.

Es erklingen Werke von Sofia Gubaidulina, Toshio Hosokawa, Helmut Oehring, Domenico Scarlatti und Bob Dylan.

Sa
08.09.18
20:00 Uhr

->Karten online bestellen


Theater L├╝beck
Beckergrube 16
23552 L├╝beck
www.theaterluebeck.de


Erwachsene: 18,- €
Schüler/Studenten: 8,- €

Karten an der Theaterkasse (0451/399600) und unter www.theaterluebeck.de und allen Vorverkaufsstellen.

Impressum

Datenschutz